Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)

Bei der Behandlung von chronischen Lymphabflussstörungen wird die Normalisierung, zumindest aber die Verbesserung des Lymphtransports angestrebt. Damit sollen eine nachhaltige Linderung der Beschwerden erreicht und einer Zunahme des Krankheitsbildes und dem Entstehen von Begleit- und Folgeerkrankungen entgegengewirkt werden.

In den Leitlinien der Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen (DGL) werden folgende Behandlungsziele gesetzt:


Zur Erreichung dieser Behandlungsziele hat sich die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) als besonders wirksam erwiesen. In ihrer „klassischen“ Form besteht die KPE aus folgenden therapeutischen Komponenten:

1. Hautpflege
2. Manuelle Lymphdrainage (MLD)
3. Kompressionstherapie (Bandagierung bzw. Flachstrick-Versorgung)
4. Bewegung

Die Lympho-Opt hat sie um diese beiden Elemente ergänzt:

5. Richtige Ernährung
6. Eigenmotivation des Patienten

1. Hautpflege

Unter diesem Begriff werden hier alle Maßnahmen zur Verhinderung bzw. Behandlung von Erkrankungen und Schäden der Haut zusammengefasst, die ihre Barrierefunktion beeinträchtigen. Schwerpunkte sind dabei die Wiederherstellung bzw. Stabilisierung eines adäquaten Feuchtigkeits- und Lipid-Gehalts der Haut, Schutz vor bzw. Behandlung von Infektionen durch Bakterien oder Pilze bzw. Stauungsdermatitis.

2. Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die MLD ist eine sanfte Massagetechnik zur Steigerung der Lymphbildung und des Lymphflusses. Sie wird in der Regel von Physiotherapeuten durchgeführt, die in der Methode speziell ausgebildet, geprüft und zugelassen sind. Die Wirksamkeit der manuellen Lymphdrainage hängt von den anatomischen und pathophysiologischen Kenntnissen der Physiotherapeuten ab.

3. Kompressionstherapie

Die Kompressionstherapie wird während der Entstauungsphase mittels Bandagierung durchgeführt. Diese wird täglich gewechselt und passt sich immer den jeweils aktuellen Ödemumfängen an. Nachdem keine Ödem-Reduktion mehr erreicht werden kann, geschieht die Kompressionstherapie mittel flachgestrickter Kompressions-Versorgung (Erhaltungsphase). Die Kompression muss außer nachts immer getragen werden.

Als ergänzende Maßnahme hat sich sowohl im klinischen als auch ambulante sowie häuslichen Bereich die Intermittierende Pneumatische Kompressionstherapie (IPK) – auch Apparative Intermittierende Kompression (AIK) genannt – bewährt. In der Lympho-Opt werden dafür nur spezielle 12-Kammer-Gerätesysteme (Lympha Press) eingesetzt.

Die Kompressionstherapie steigert nämlich den Druck im interstitiellen Gewebe. Damit erfüllt sie eine Vielzahl von Funktionen gleichzeitig:


4. Bewegung

Bewegung in Kompression aktiviert die Muskel- und Gelenkpumpe. Dis intensiviert den Abstrom von Lymphflüssigkeit sowie den Rückstrom venösen Blutes zum Herzen. Daher müssen Patienten mit chronischen Lymphabflussstörungen entstauenden Bewegungsübungen erlernen und täglich mehrmals (auch am Arbeitsplatz) durchführen. Bewegungstherapie und sportliche Aktivität sind nicht nur eine hochwirksame Entstauungs-Maßnahme, sie haben auch allgemein gesundheitsfördernde und positive psychologische Auswirkungen. Sie können durch bestimmte Atemtherapien unterstützt werden.

5. und 6. Ernährung und Eigenmotivation des Patienten

Die Lympho-Opt bietet ihren Patienten verschiedene Maßnahmen zur Ernährungs-Umstellung sowie zur Steigerung von Motivation, Selbstsicherheit und Lebensfreude.

Die KPE ist eine 2-Phasen-Therapie

Phase I – die Entstauungsphase – bezweckt die Mobilisierung der rückgestauten eiweißreichen Ödemflüssigkeit und leitet – falls vorhanden – die Reduktion der Bindegewebsvermehrung ein. Dazu müssen die Anwendungen hochdosiert werden, was häufig eine stationäre Durchführung erforderlich macht.

Phase II – die Erhaltungsphase – dient zur Optimierung und Konservierung des erzielten Therapieerfolges. Sie wird im Lebensalltag des Patienten durchgeführt. Die Dosierung der Anwendungen richtet sich nach Schweregrad des Krankheitsbildes.
Hautpflege

Hautpflege mit Microvase Gel

Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Bandagierung Bein

Kompressionstherapie Bandagierung Bein

Flachstrick Bein

Kompressionstherapie
Flachstrick Bein

Flachstrick Arm

Kompressionstherapie
Flachstrick Arm

Therapie mit pneumatischer Kompression

Intermittierende Pneumatische Kompressionstherapie (IPK)

Krankheiten, die in der Lympho-Opt behandelt werden

Fachklinik für Lymphologie

Krankheiten, die in der Fachklinik behandelt werden:

Das Therapiespektrum der Fachklinik:

Die Fachklinik stellt sich vor:

Lympho-Opt Therapie-
zentrum Hirschbach

Krankheiten, die im Therapiezentrum Hirsch-
bach behandelt werden:

Leistungen des Therapie-
zentrums Hirschbach:

Das Therapiezentrum Hirschbach stellt sich vor:

Informationen



Informationsmaterial



Medien-Bibliothek

© Lympho-Opt GmbH 2011-2015 | Impressum