1 plus 51-Therapie

Laut dem Fünften Sozialgesetzbuch (SGB V) hat der gesetzlich Krankenversicherte Recht auf eine stationäre Rehabilitation, umgangssprachlich „Reha“ oder „Kur“ genannt, wenn die ambulante Krankenbehandlung nicht ausreicht, um Krankheiten zu verhüten bzw. deren Verschlimmerung zu vermeiden. Zwischen zwei Rehas muss ein Abstand von vier Jahren eingehalten werden, falls nicht aus medizinischen Gründen eine vorzeitige Reha dringend erforderlich ist. Eine Reha dauert drei Wochen, auf Antrag kann sie verlängert werden.

Soweit die Theorie. Chronisch Kranke, die bereits Erfahrungen mit Reha-Anträgen und deren Bewilligung gemacht haben, wissen, wie das in der Realität aussieht. Es kommt aber auch häufig vor, dass jemand, der aus gesundheitlichen Gründen eine Reha bräuchte, diese nicht nehmen kann oder will. Das ist vor allem bei Berufstätigen der Fall, die aus Angst um ihren Arbeitsplatz nicht wagen, neben ihrem gesetzlichen Urlaub auch noch zur Kur zu gehen. Oder bei Menschen, die aus persönlichen Gründen nicht drei oder vier Wochen von zuhause fernbleiben können.

Chronisch kranke Menschen laufen auf diese Weise Gefahr, dass sich ihre Gesundheit zunehmend verschlechtert. Und irgendwann ist es dann doch so weit, dass ein stationärer Aufenthalt in einer Rehaklinik zwingend notwendig wird. Häufig ist dann das Leiden sehr weit fortgeschritten, teils kommen auch noch Folgeerkrankungen hinzu.

Um das Dilemma „Reha-Bedürftigkeit versus Hinderungsgründe“ aufzulösen, bietet die Lympho-Opt seit 2004 den goldenen Mittelweg zwischen ambulant und stationär. Die beiden Schlüsselbegriffe dafür lauten „Kurerfolg der ersten Woche“ und „kurzer Kur-Abstand“. Jeder Kurarzt weiß, dass bei einer Kur der größte Teil des gesamten Kurerfolges bereits während der ersten Woche erreicht wird. Auf dieses Prinzip baut die „1 plus 51-Therapie“ auf: Eine Gesundheitswoche im Therapiezentrum Hirschbach plus 51 Wochen zuhause ergeben 52 Wochen, also ein Jahr. Der Kurerfolg der Gesundheitswoche ist zwar nicht ganz so groß, wie der einer mehrwöchigen Reha, doch statt vier Jahre Abstand zur nächsten Kur (mit der entsprechenden Verschlechterung des Gesundheitszustandes) gibt es hier nicht einmal ein Jahr. Anschaulich sieht das so aus:

Kurerfolg

Mit der 1 plus 51-Therapie können Sie Ihren Gesundheitszustand und Ihr Wohlbefinden dauerhaft im grünen Bereich halten. Im Therapiezentrum Hirschbach erhalten Sie die Therapie einer lymphologischen Fachklinik in einem entspannten Wellness-Ambiente im idyllischen Hirschbachtal. Und Sie können die Gesundheitswoche problemlos in Ihrem normalen Urlaub unterbringen.

Die Gesundheitswoche dauert sieben Tage. Beginn und Ende sind jeweils am Samstag. Sie ist eine Selbstzahler-Leistung mit Vollpension und Einzelunterbringung im Doppelzimmer (gern auch mit einer Begleitperson im selben Zimmer). Es werden keine Verordnungen (Rezepte) benötigt, alle Anwendungen sind im Preis enthalten. Privatversicherte erhalten für die Behandlungen eine Rechnung, die sie an ihre Versicherung weiterleiten können. Die Preise variieren je nach Saison. Genaue Informationen (auch über Sonderangebote) erhalten Sie unter der (im Festnetz gebührenfreien) Telefonnummer 0 800 599 699 9.
Behandlungsraum

Therapieraum

Behandlung

Behandlung

Massage

Behandlung

Bandagierung

Bandagierung

Krankheiten, die in der Lympho-Opt behandelt werden

Fachklinik für Lymphologie

Krankheiten, die in der Fachklinik behandelt werden:

Das Therapiespektrum der Fachklinik:

Die Fachklinik stellt sich vor:

Lympho-Opt Therapie-
zentrum Hirschbach

Krankheiten, die im Therapiezentrum Hirsch-
bach behandelt werden:

Leistungen des Therapie-
zentrums Hirschbach:

Das Therapiezentrum Hirschbach stellt sich vor:

Informationen



Informationsmaterial



Medien-Bibliothek

© Lympho-Opt GmbH 2011-2015 | Impressum